Archiv

Vortrag

Die nächsten Veranstaltungen im WS2013/2014

Anbei eine Vorschau auf unsere kommenden Veranstaltungen, zu denen wir herzlich einladen.

21. März 2014
Vortrag Dr. T. Pollak, Frankfurt am Main: Psychoanalyse als Religion. Zur Kritik des Dogmatismus in psychoanalytischen Institutionen

28./29. März 2014
Wolfgang Staudte - ein unbequemer Kritiker der Gesellschaft. Veranstaltung mit der Wolfgang Staudte Gesellschaft und dem Filmhaus Saarbrücken. Weitere Details zur Veranstaltung (PDF).

18. Juli 2014
Vortrag Dr. P. Schuhler: Pathologischer Computer-/Internet-Gebrauch:
Krankheitsbild, Psychodynamik und Therapie

Filmprojekt

"Ben X", ein Film von Nic Balthazar, Belgien, Niederlande, 2007

Filmvorstellung mit anschließender Diskussion am Sonntag, 22. September 2013, 16:00h, Filmhaus Saarbrücken, Mainzer Straße 22, Saarbrücken

Lieber Kolleginnen und Kollegen,
liebe Filmfreunde,

hiermit laden wir Sie herzlich ein zu einer Filmvorstellung mit anschließender Diskussion am

Sonntag, 22. September 2013, 16.00 h,
im Filmhaus Saarbrücken, Mainzer Straße 8.

Wir zeigen im Rahmen der Reihe „Von der Persönlichkeit zum Störungsbild“ den Film

"Ben X"
Regisseur Nic Balthazar, 2007,

vorgestellt und kommentiert von Herrn Dr. Ludwig Janus, Heidelberg.

‚Ben X‘ schildert die Geschichte der Selbstfindung eines jungen Mannes aus einer dramatischen Adoleszenzkrise heraus mit der Vermischung der virtuellen Welten mit sozialen Konflikten und eigenen archaischen Gefühlen. Diese Gefühle werden durch eine autistische Problematik besonders deutlich. Ein psychoanalytisch-tiefenpsychologisches Verstehen kann die Verbindung der Inhalte des Films mit dem eigenen Erleben und den eigenen Erfahrungen der Zuschauer verständlich machen.

Über Ihre Teilnahme an der Veranstaltung würden wir uns sehr freuen.

 

Christine Pop                         Alf Gerlach

 

Die Veranstaltung ist als Fortbildungsveranstaltung anerkannt (ÄK, 3 Punkte)

Vortrag

Supervision einer Fallvorstellung durch Prof. Dr. Michael Günter, Tübingen

23. November 2013, 9.00 – 10.30 Uhr, Saarbrücken

Supervision einer Fallvorstellung für Kandidaten, Mitglieder, Gastmitglieder, Gasthörer durch Prof. Dr. Michael Günter, Tübingen

23. November 2013, 9.00 – 10.30 Uhr

SIPP, Seminarraum, 2. Etage
Bleichstraße 14
66111 Saarbrücken

Auskunft und Anmeldung:

SIPP-Saarländisches Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie
Bleichstraße 14
66111 Saarbrücken
Tel. 0681-3904945
E-Mail: psychoanalyse@sipp.de

Vortrag

Vortrag Prof. Dr. Michael Günter, Tübingen - Cybersexualität und adoleszente Wirkung – Sexualisierung in der virtuellen Welt

22. November 2013, 20:00 – 22:00 Uhr, Saarbrücken

Vortrag mit anschließender Diskussion

Prof. Dr. Michael Günter, Tübingen: "Cybersexualität und adoleszente Wirkung – Sexualisierung in der virtuellen Welt"

22. November 2013, 20:00 – 22:00 Uhr
Hotel ‚La Résidence‘-Tagungsraum , Faktoreistraße 2
66111 Saarbrücken

Teilnahmegebühr: 10 Euro

Auskunft und Anmeldung:
SIPP-Saarl. Institut f. Psychoanalyse und Psychotherapie
Bleichstraße 14
66111 Saarbrücken
Telefon: 0681-3904945
E-Mail: psychoanalyse@sipp.de

Vortrag

Vortrag und Seminar "Einblicke in die psychoanalytische Säuglings-, Kleinkind-, Eltern-Psychotherapie - SKEPT"

Vortrag von Frau Dr. med. Agathe Israel, FÄ für Psychotherapeutische Medizin, Berlin, am 22. Juni 2013.

22. Juni 2013
ab 10:00 Uhr

Hotel ‚Domicil Leidinger‘,
Mainzer Straße 10,
66111 Saarbrücken

Frau Dr. med. Agathe Israel, FÄ für Psychotherapeutische Medizin, Berlin: „Einblicke in die psychoanalytische Säuglings-, Kleinkind-, Eltern-Psychotherapie“

Vortrag mit anschließender Diskussion

Die Teilnahme ist für Mitglieder und Kandidaten des SIPP und des mpi, für VAKJP - Mitglieder und Studenten kostenlos. Gäste bezahlen einen Unkostenbeitrag von 10,- €.

  • 10:00 Uhr - Dr. med. Agathe Israel - Einblicke in die psychoanalytische Säuglings – Kleinkind - Elternpsychotherapie.
  • 11:10 Uhr - Kaffeepause
  • 11:30 Uhr - Diskussion
  • 12:30 Uhr - Vertiefungsseminar Säuglings – Kleinkind -  Elternpsychotherapie (Teilnahme am Vertiefungsseminar nur für Kandidaten/Mitglieder des SIPP, des mpi und der VAKJP)

Auskunft und Anmeldung:
SIPP-Saarl. Institut f. Psychoanalyse und Psychotherapie
Bleichstraße 14
66111 Saarbrücken
Tel. 0681-3904945

E-Mail: psychoanalyse(at)sipp.de

Laden Sie den Flyer zur Veranstaltung im PDF-Format!

Filmprojekt

2013 weitere Veranstaltungen in der Reihe "Psychoanalytiker stellen Filme vor"

Nach einer kreativen Pause aufgrund der Veröffentlichung des daraus entstandenen Buchs "Filmräume/Leinwandträume" werden die Veranstaltungen "Psychoanalytiker stellen Filme vor" in Zusammenarbeit mit dem Filmhaus ab April 2013...

Den Schwerpunkt einer neuen Serie von Veranstaltungen sollen eine spezielle Auswahl von Filmen sein, deren Darstellungen die Grundlage für die Diskussion bezüglich der Ausgestaltung von Charakteren, gegebenenfalls von Störungsbildern sein sollen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite unsere Filmprojekts.

Vortrag

„Kulturelles aus dem SIPP": Musik, Kino!

Samstag, 15.12.2012, 10:00h - 13:30h

Ort: Casino am Staden Bismarkstrasse 47, 66121 Saarbrücken

"Wo sind wir, wenn wir Musik hören?"
Vortrag von Herrn Prof. Dr. Siegfried Zepf

Prof. em. Dr. med. Siegfried Zepf war bis zu seiner Emeritierung Inhaber des Lehrstuhls für Psychosomatik an den Universitätskliniken in Homburg. Er ist Psychoanalytiker, Lehranalytiker und ärztlicher Ausbildungsleiter am Saarländischen Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie (SIPP). In seinen zahlreichen Publikationen hat sich Siegfried Zepf mit der psychoanalytischen Theorie und Therapie, aber auch mit gesellschaftlichen und politischen Fragen auseinandergesetzt.

„Lust an der Angst"
Ein psychoanalytischer Kommentar zur Wirkung von Hitchchocks "Spellbound"
Vortrag von PD Dr. med. Dipl.-Soz. Alf Gerlach.

Alf Gerlach, PD Dr., arbeitet als niedergelassener Psychoanalytiker in Saarbrücken. Er ist Vorsitzender des Saarländischen Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie und Privatdozent im Fachbereich Humanwissenschaften der Universität Kassel. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Ethnopsychoanalyse und Psychoanalyse in China.

Filmprojekt

Filmräume - Leinwandträume: Psychoanalytische Filminterpretationen

Herausgegeben von Alf Gerlach und Christine Pop

Filmräume - Leinwandträume
Psychoanalytische Filminterpretationen

Herausgegeben von Alf Gerlach und Christine Pop

Eine reiche Auswahl an cineastischen Höhepunkten - neu gesehen!

Die ersten »laufenden Bilder« der Brüder Lumière, damals noch Stummfilme, entstanden etwa zur selben Zeit wie Freuds Studien über die Hysterie. Seit dieser Zeit haben sowohl die Psychoanalyse als auch der Film unser Bild von uns selbst verändert. Sicher ist es die Nähe der Bildsprache des Films zum Unbewussten, die zum großen Erfolg des Mediums beigetragen hat.

Die vorliegende Auswahl an Filmbesprechungen vermittelt einen Eindruck von den vielfältigen Perspektiven, unter denen Psychoanalytiker filmisches Geschehen wahrnehmen und verstehen. Damit geben sie diesen Filmen eine Tiefenstruktur, die insbesondere die psychische Wirkung des Filmgeschehens auf den Zuschauer erschließt, und eröffnen einem breiten Publikum neue Sichtweisen auf Filme wie Sieben, Matrix,Gegen die Wand oder Up in the Air.

Mit Beiträgen von Claudia Bunk, Ute Fissabre, Alf Gerlach, Lisa Güllich, Isabelle Huppert, Ludwig Janus, Petra Klein, Rainer Krause, Katja Kruse, Günther Lehnert, Ulrich Moldenhauer, Christine Pop, Hanni Scheid-Gerlach, Dietmar Seel, Albrecht Stuby und Kizil Tekdemir.

Alf Gerlach, PD Dr., arbeitet als niedergelassener Psychoanalytiker in Saarbrücken. Er ist Vorsitzender des Saarländischen Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie und Privatdozent im Fachbereich Humanwissenschaften der Universität Kassel. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Ethnopsychoanalyse und Psychoanalyse in China. 

Christine Pop, Dipl.-Psych., arbeitet in Zweibrücken als Psychologische Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin in eigener Praxis. Sie ist Mitglied des Saarländischen Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie und Leiterin des Filmprojekts "Psychoanalytiker stellen Filme vor".

Buchreihe: Imago
213 Seiten, Broschiert, Format: 148 x 210 mm

Verlag: Psychosozial-Verlag
Erschienen im September 2012 
ISBN-13: 9783837922066, Bestell-Nr.: 2206

"Filmräume - Leinwandträume: Psychoanalytische Filminterpretationen" auf der Website des Psychosozial-Verlags

 Inhaltsverzeichnis, Vorwort und Leseprobe als PDF-Datei

Lesen Sie die Buchbesprechungen bei Amazon.

Einladung zur Buchvorstellung "Filmräume – Leinwandträume"

im Filmhaus Saarbrücken 3. Oktober 2012, 20:30 – 22:30 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit beiliegendem Flyer möchte ich Sie herzlich einladen zur Vorstellung des Filmbuches mit Beiträgen von Psychoanalytikern und Kandidaten des SIPP.

Die Veranstaltung findet am 3. Oktober um 20:30h im Filmhaus in der Mainzer Str. statt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. A. Gerlach
Vorsitzender SIPP

Anhang: Flyer als PDF-Datei (300 KByte)

Vortrag

"Werkstattbericht über die Behandlung eines Kindes mit Asperger Syndrom"

Vortrag Frau Dipl.-Päd. Christina Waldung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Kandidatinnen und Kandidaten,

ich möchte Sie hiermit zu einem Vortrag der analytischen Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin Frau Dipl.-Päd. Christina Waldung aus Frankfurt einladen. Der Vortrag trägt den Titel:

"Werkstattbericht über die Behandlung eines Kindes mit Asperger Syndrom"
am Freitag, 17. August 2012, 20:00h im Seminarraum de SIPP

Ich hoffe, Sie möglichst zahlreich zu diesem institutsinternen Vortrag begrüßen zu können. Nach Vortrag und anschliessender Diskussion sind Soie herzlich zu einem kleinen Imbiss eingeladen.

Jurdith Zepf, M.A.
Leiterin des Ausbildungsauschusses
Analytische Kinder- und Jugendpsychotherapie