SIPP-Veranstaltungen im Wintersemester 2006/2007

Soweit nicht anders vermerkt, finden alle Veranstaltungen in den neuen Institutsräumen, Bleichstraße 14, 66111 Saarbrücken, statt.

Übersicht

Dozenten des Instituts: Erstinterviewseminar

In diesem Seminar sollen 5 der insgesamt 20 vom Ausbildungsteilnehmer zu erbringenden Erstgespräche vorgestellt werden. Zu jedem Termin steht ein mit Zweitsichten beauftragter Dozent zur Verfügung.

Voraussetzung für die Teilnahme ist in der Regel die begonnene Lehranalyse und die Absolvierung der Einführungsveranstaltung  in die Erstinterviewtechnik. Der Erstgesprächsbericht sollte jeweils eine Woche vor Besprechung im Seminar dem Dozenten und den Teilnehmern vorliegen.

Termin Dozent Vortragender
Donnerstag, 05.10.06
Donnerstag, 12.10.06 Anstadt
Donnerstag, 19.10.06 Bolch**
Donnerstag, 26.10.06 Prof. Krause
Donnerstag, 02.11.06 Prof. Zepf
Donnerstag, 09.11.06
Donnerstag, 16.11.06 Bolch**
Donnerstag, 23.11.06
Donnerstag, 30.11.06 Dr. Grafinger***
Donnerstag, 07.12.06 Prof. Zepf
Donnerstag, 14.12.06
Donnerstag, 21.12.06 Moldenhauer*
Donnerstag, 04.01.07
Donnerstag, 11.01.07
Donnerstag, 18.01.07 Dr. Sandweg
Donnerstag, 25.01.07
Donnerstag, 01.02.07 Prof. Krause
Donnerstag, 08.02.07 Dr. Sandweg
Donnerstag, 15.02.07 Dr. Gerlach
Donnerstag, 22.02.07 Dr. Gerlach
Donnerstag, 01.03.07
Donnerstag, 08.03.07 Anstadt
Donnerstag, 15.03.07 Dr. Grafinger***
Donnerstag, 22.03.07
Donnerstag, 29.03.07

Anmerkungen

*     Herr Moldenhauer bittet um frühzeitige Anmeldung (mind. 14 Tage vorher).
**   Das Seminar von Herrn Bolch fängt um 20.15 h an.
*** Das Seminar von Frau Dr. Grafinger fängt um 18.45 h an.

Anstadt, T.: Hysterie I (A.2.1)

Dienstag, 20.30 - 22.00  h
Termine:  30.01., 06.02., 13.02., 20.02., 27.02.2007

Vorbesprechung und Referatverteilung: Dienstag, 09.01.07, 20.30 Uhr

Die Hysterie und hysterische Phänomene standen am Beginn der Entwicklung der Psychoanalyse. Während Freud sie als eine eigenständige nosologische Einheit mit einem bestimmten unbewussten Konflikt und einer spezifischen Abwehr dagegen zu begreifen versuchte, wurde diese Sicht von Analytikern nach ihm immer mehr in Frage gestellt. Die Diskussion, ob es sich bei hysterischen Phänomenen um die Erscheinungsform eines auf welcher Grundlage auch immer einheitlichen Krankheitsbildes handelt oder ob sich in ihnen nicht mindestens zwei qualitativ unterschiedliche Störungen manifestieren, die sowohl unterschiedliche  Behandlungstechniken erfordern als auch unterschiedliche Prognosen aufweisen, hält innerhalb der Psychoanalyse weiterhin an. Aus den heutigen Manualen psychischer Störungen ist die Hysterie namentlich sogar verschwunden. Da sich Konzepte am besten verstehen lassen, wenn man ihre historische und klinische Entwicklung nachvollzieht, versucht das Seminar einerseits dem psychoanalytischen Diskurs über die Hysterie als Symptom- und als Charakterneurose zu folgen, andererseits aber auch ihre gegenwärtigen Erscheinungsformen und Konzeptualisierungen aufzuzeigen.

Zur ersten Sitzung bittet Herr Anstadt alle Teilnehmer um folgende Lektüre:

Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP.

Anstadt, T.: Traumseminar (B.3)

Ort: SIPP

 

Geplant ist die Einrichtung einer festen Kleingruppe, die sich in regelmäßigen Zeitabständen trifft und über Träume aus laufenden Behandlungen der Teilnehmer diskutiert. Interessenten für eine solche Arbeitsgruppe werden gebeten, sich mit Herrn Anstadt in Verbindung zu setzen.

Vorgesehene Zeitdauer und Zeitabstand: monatlich 90 Minuten



Bolch, E.: Kooperation im Rahmen medizinischer und psychosozialer Versorgungssysteme. Antragstellung, Gutachterverfahren und Abrechnung von Psychotherapien, Teil II (A.11, A.11*)

Dienstag,  20.15 - 21.45 h
Termine:   10.10., 17.10., 24.10., 07.11.2006

Anhand ausgewählter Beispiele werden die diesbezüglichen Fragen erörtert.
Literatur und Seminarplan mit Referaten liegen rechtzeitig  im Sekretariat bereit.

Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP.

Gerlach, A.: Ethnopsychoanalyse und interkulturelle Psychotherapie I (B.3) (B.4./5./6.*) (für Erwachsenen und KJP-Ausbildung)

Mittwoch, 20.00 – 21.30 h
Termine:  13.12.,  20.12.2006, 17.01.,  24.01., 31.01., 07.02. 2007

Das Seminar bietet eine Einführung in die Ethnopsychoanalyse und in daraus abgeleitete Überlegungen zur interkulturellen Psychotherapie.

Literatur

Die Lektüre des Buches von Reichmayr wird vorausgesetzt. Weitere Literatur wird zu Seminarbeginn vergeben.

Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP.

Kelleter, R.: Theorie der psychoanalytischen u. tiefenpsychologisch fundierten Behandlung IV – Psychotherapeutische Arbeit mit Traum, Märchen, Spiel, Zeichnungen der kindlichen und jugendlichen Patienten - (B.2*)

 

Samstag,       28.10.2006,  9.30 – 13.00 h
Ort:                Mainzer Psychoanalytisches Institut,
                       Martin-Luther-Str. 47, 55131 Mainz

 Das freie Spielen und Zeichnen mit Vorschulkindern unter Einbeziehung von Traumszenen und Märchen. Beispiele aus Therapien.

Literatur:


Anmeldung: Telefonische Rücksprache mit der Dozentin (Tel.: 06151 – 77108).

 

 

Krause, R.: Psychodynamische Interventionen (A.9)

Freitag,    20.00 - 21.30 h
Termine:  03.11., 10.11., 17.11., 24.11.06

 

Der wissenschaftliche Beirat hatte die tiefenpsychologisch fundierten Behandlungsverfahren einer angloamerikanischen Definition folgend in „Psychodynamic Therapies“ also „Psychodynamische Verfahren“ umbenannt, und die Langzeitanalysen aus seiner methodischen Betrachtung dabei ausgeschlossen. Die vorliegende Arbeit ist ein Beitrag aus meiner Feder für die Enzyklopädie der Psychologie „Interventionsmethoden“, die im Hogrefe Verlag erscheinen wird und sich auf 80 Seiten mit eben diesen „psychodynamischen Methoden“ auseinandersetzt. Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar ist das Studium dieses Grundlagentextes, der bei Frau Sperling abgerufen werden kann. Er liegt dort auf dem Netz. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis dieses Textes. Ich werde ihn dann noch einmal kurz zusammenfassen und dann werden wir die Teile einzeln besprechen.

Literatur:

Krause, R. (2006). Psychodynamische Interventionen. In: Hautzinger, M. & Pauli, P. (Hrsg.) Enzyklopädie der Psychologie. Göttingen: Hogrefe Verlag (in Druck)

Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP.

Krause, R.: Zwangsneurosen (A.2.1)

Samstag        9.00 – 14.00 h
Termin:         10.02.2007

 Ausgehend von einer Arbeit des französischen Kollegen Maurice Bouvet über die Beziehungen von Zwangskranken (in der Analyse und im Leben) soll versucht werden, das Störungsbild vor dem Hintergrund der für den Kranken eben noch möglichen Formen von Interaktionsformen abzufragen. Das bezieht sich auf die affektiven Anteile  sowie die Denk- und Phantasiefähigkeit. Der Text liegt nur in französisch vor und sollte gemeinsam bearbeitet werden. Die anderen Texte setze ich als bekannt voraus. Die Kopiervorlagen liegen im Sekretariat bei Frau Sperling aus.

 Literatur:

Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP.      

Meddur-Gleissner, S.: Theorie der psychoanalytischen und tiefenpsychologisch fundierten Behandlung VII - Probleme der psychotherapeutischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Angehörigen aus fremden Kulturen (B.4.5.6*)

Termine: Termine werden noch bekannt gegeben.

Ort:         Mainzer Psychoanalytisches Institut, Martin-Luther-Str. 47, 55131 Mainz.

Moldenhauer, U.: Angststörungen (A.2.1)

Montag , 20.30 - 22.00 h    
Termine: 20.11., 04.12., 11.12.2006,  08.01., 15.01., 22.01.2007


Im ersten Teil des Seminars wollen wir uns mit Freuds Arbeiten zum Angstthema beschäftigen. Im zweiten Teil  gehen wir der Frage nach, welche seiner Vorstellungen auch gegenwärtig noch aktuell sind und was zu einem erweiterten Verständnis von Angststörungen hinzuzunehmen ist.


Literatur:
Freud-Texte zum Angstthema:

Die Literatur zum zweiten Teil wird am ersten Abend vergeben.

Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP.      

Oerter, R.: Theorie der psychoanalytisch u. tiefenpsychologisch fundierten Beahndlung I - Setting, Einleitung und Beendigung der Behandlung - (B.2*)

Termine: Termine werden noch bekannt gegeben.

Ort:         Mainzer Psychoanalytisches Institut, Martin-Luther-Str. 47, 55131 Mainz

Therapeutische Beziehung, Einleitung der Behandlung, Spiel und Nichtspiel als kreative Lösung des Ichs, sowie Beispiele aus Erstinterviews sollen in diesem Seminar diskutiert werden.

Paulus, F.: Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen: Allgemeine Krankheitslehre und spezielle Methoden (A.2*, A.2.1*, A.2.2*, A.4*) Teil II

Termine: Genaue Termine werden Anfang 2007 bekannt gegeben.

Fortführung der Veranstaltung des Sommersemesters 2006.

Literatur

Weitere Literatur an den Seminarterminen.

Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP.

Sandweg, R.: Chronischer Schmerz aus psychodynamischer Sicht (A.2.2)

Montag,  20.00 - 21.30 h
Termine:
16.10., 23.10., 30.10., 13.11., 27.11.2006

Das Seminar befasst sich mit chronischen Schmerzzuständen und deren psychodynamischen Hintergründen, sowie den sich daraus ergebenden psychotherapeutischen Möglichkeiten.

Literatur:

 

Literatur kann auf Wunsch gestellt werden.


Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP.

Schmidt, G. unter Mitarbeit von Godel, W.: Psychoanalytische Theorien, Fortsetzung des Seminars (A.2, A.12, A.2*)

Termine:  4 bis 5 Samstage von Ende Februar bis Ende März 2007, 13.30-16.30 Uhr. Vorbesprechung: vor den saarländischen Winterferien, wird im Dezember bekannt gegeben.

Wie in den vorauslaufenden Semestern wollen die Seminarleiter dem Buch von Fonagy/Target folgend, unter Schwerpunktsetzung "kleinianische und postkleinianische Theoriebildung", die begonnene Arbeit weiter fortführen. Die Seminararbeit wird in das komplexe Gebiet der kleinianischen Theoriebildungen einzuführen. Dabei werden Originalarbeiten von M. Klein genauso zum Zuge kommen wie Fonagys & Targets Kommentare (Kapitel 6 ihres Buches Psychoanalytic Theories). Da gegenwärtig noch nicht abzusehen ist, wie weit die Arbeit in dem jetzt zur Drucklegung dieses Semesterprogramms noch laufenden Seminarblock kommen wird, werden wir dann zur Vorbesprechung das genaue Arbeitsprogramm bekannt geben.

Literatur

Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP, auch für Neueinsteiger geplant

Wolffs, R.: Die Bedeutungen des Träumens in der Psychoanalyse (B.4*) Teil II

Samstag, 11.00 - 14.00 h (mit kurzer Pause)
Termin:     03.02.2007


Die  gemeinsame  Lektüre  der  Traumtheorie  S. Freuds soll die Grundlage sein, um die Bedeutung des Träumens für die Psychoanalyse und ihre Anwendungen verstehen  zu  lernen.  Eigene Träume oder die von Kindern können jederzeit eingebracht werden  und dienen als Material für  das Erlernen der Traumdeutung. Eigenständige Lektüre der Teilnehmer der "Traumdeutung", GW. Bd. 2/3, S. Freud,  zur Vorbereitung ist hilfreich.

Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP

 

Zepf, J.: Erstuntersuchungen i.d. Psychotherapie / Einführung in die Erstinterviewtechnik (Komprimierte Wiederholung des Seminars "Erstgespräche mit Eltern und Kindern" vom SS 2004 für neue AKJP-Kandidaten (A.4* und B.1*)

Samstag, 10.30 - 14.00 h (2 Doppelstunden mit Pause)
Termin:     07.10.2006

Rahmenbedingungen der Ambulanz, Setting, Anamneseerhebung, Einsatz projektiver Verfahren, Spielbeobachtung, die gleichschwebende Aufmerksamkeit des Interviewers sowie Agieren und Inszenierungen der Patientenfamilie werden besprochen. Diese Elemente der Erstbegegnung konstituieren den Hintergrund, auf  dem erste Hypothesen zur interpersonellen und intrapsychischen Dynamik gebildet werden können.

 
Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP

Zepf, J.: Erstinterviewseminar (Erstuntersuchungen in der Psychotherapie) (B.1*)

In diesem Seminar sollen 5 der insgesamt 15 vom Ausbildungsteilnehmer zu erbringenden Erstgespräche vorgestellt werden. Im Mittelpunkt stehen die unbewusste Inszenierungen der Patienten, Abwehr und Widerstand sowie Dynamik von Übertragung/Gegenübertragung. Voraussetzung für die Teilnahme ist die begonnene Lehranalyse und die Absolvierung der Einführungsveranstaltung in die Erstinterviewtechnik. Der Erstgesprächsbericht muss jeweils eine Woche vor Besprechung dem Dozenten und den Teilnehmern vorliegen.

 Termine ab Oktober 2006 werden ausgehängt.

Zepf, J.: Literaturdiskussion (A.3*)

Mittwoch,           20.00 – 21.30 h       

Termine:            18.10., 25.10.2006

In diesem Seminar werden 2 Arbeiten zur Säuglingsbeobachtung und zur psychoanalytischen Säuglingspsychologie in jeweils 2 Sitzungen diskutiert. Die Texte liegen bei Frau Sperling und können kopiert werden.

 Literatur:

 

Familienbeobachtung in der psychoanalytischen Ausbildung. Das Kieler Modell. Jutta Kahl-Popp, Forum der Psychoanalyse, Springer-Verlag 2001

 


Montag          20.00 – 21.30 h        

Termine:        05.02., 12.02.2007

Literatur:Jochen Stork: Die Ergebnisse der Verhaltensforschung im psychoanalytischen Verständnis. Aus Jochen Stork (Hrsg.) Zur Psychologie und Psychopathologie des Säuglings, problemata, frommann-holzboog.  

Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP

 

 

 

 

Zepf, J.: Spezielle Krankheitslehre des Kindes- und Jugendalters, Entwicklungsstörungen und kindliche Neurosen, Adoleszenzkrisen (A.2.1* und A.2.2*)


Samstag,  10.30 – 14.00 h (2 Doppelstunden mit Pause)

Termin:     27.01.07

Komprimierte Wiederholung der Seminare  „Störungsbilder des Säuglings- und Kleinkindalters, der ödipalen Phase, der Latenzzeit, der Vorpubertät und der Adoleszenz“ für neue AKJP-Kandidaten.

Vorausgesetzt wird die Lektüre des Ordners Störungsbilder.

 

Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP

 

Zepf, J.: Zur Psychologie des ersten Lebensjahres: Fortlaufendes der Säuglingsbeobachtung begleitendes Seminar ( B.8* )

Fortlaufendes, der Säuglingsbeobachtung in der Regel wöchentlich begleitendes Seminar in der kleinen Gruppe. Voraussetzung ist der Beginn der Lehranalyse und die Lektüre des Ordners Säuglingsbeobachtung. Den Kandidatinnen wird empfohlen, an der Literaturdiskussion Säuglingsbeobachtung teilzunehmen.

Termine werden bekannt gegeben.
 

Zepf, S.: Der frühkindliche Autismus (A.2.1*)

Samstag, 10.30 - 14.30 h (mit Pause)

Termin:     11.11.2006

Zepf, S.: Grundlagen der psychoanalytischen Kulturtheorie und der psychoanalytischen Sozialpsychologie Teil II (A.1)

Mittwoch,           20.15 – 21.45 h

Termine:            07.03., 14.03., 21.03.2007

 
In diesem Semester wird das Seminar vom Sommersemester 2006 fortgesetzt.

 
Literatur:

  1. Dahmer, H. (1973) Psychoanalyse als Gesellschaftstheorie. In: Dahmer, H. (Hg.) (1980) Analytische Sozialpsychologie, 1. Band. Frankfurt/M: Suhrkamp, S. 9-28.
  2. Dahmer, H. (1980) Auf dem Weg zu einer analytischen Sozialpsychologie. In: Dahmer, H. (Hg.) (1980) Analytische Sozialpsychologie, 2. Band. Frankfurt/M: Suhrkamp, S. 663-710.  

 


Vorherige Anmeldung erwünscht im Sekretariat des SIPP.

 

Veranstaltungen für Teilnehmer nach dem Literaturkolloquium

Dozenten des Instituts: Kasuistisch-technisches Seminar (B.3)

Donnerstag, 20.00 - 21.30 h

Anmerkung: offen für die Vorstellung von tiefenpsychologisch fundierten und Fokal-Therapien

Termin Dozent Vortragende(r)
Donnerstag, 05.10.06 DPG-Arbeitsgruppe tagt.
Donnerstag, 12.10.06 Bolch *
Donnerstag, 19.10.06
Donnerstag, 26.10.06 Prof. Krause
Donnerstag, 02.11.06
Donnerstag, 09.11.06 Bolch *
Donnerstag, 16.11.06
Donnerstag, 23.11.06
Donnerstag, 30.11.06 Prof. Zepf
Donnerstag, 07.12.06
Donnerstag, 14.12.06
Donnerstag, 21.12.06 Moldenhauer **
Donnerstag, 04.01.07
Donnerstag, 11.01.07 DPG-Arbeitsgruppe tagt.
Donnerstag, 18.01.07
Donnerstag, 25.01.07 Prof. Zepf
Donnerstag, 01.02.07 Prof. Krause
Donnerstag, 08.02.07
Donnerstag, 15.02.07 Dr. Gerlach
Donnerstag, 22.02.07 Dr. Gerlach
Donnerstag, 01.03.07
Donnerstag, 08.03.07
Donnerstag, 15.03.07 Dr. Schmidt ***
Donnerstag, 22.03.07 Dr. Schmidt ***
Donnerstag, 29.03.07

Anmerkungen

*     Das Seminar von Herrn Bolch fängt um 20.15 h an.
**   Herr Moldenhauer bittet um frühzeitige Anmeldung.
       (mindestens 14 Tage   vorher)
*** Das Seminar von Herrn Dr. Schmidt fängt um 20.30 h an.
Termine bei Herrn Dr. Sandweg auf Anfrage.

Seminare für Kandidaten und Mitglieder

Gerlach, A., Zepf, S.: Hochfrequente Psychoanalyse - Indikation und Setting (B.2)

Zeit und Ort nach Vereinbarung. Anmeldung im Sekretariat erbeten.

In diesem Seminar sollen Indikation und Setting des analytischen Arbeitens mit mehr als drei Wochenstunden erarbeitet und diskutiert werden.

Literatur:

Seminare für Mitglieder

Gerlach, A.; Krause, R.; Zepf, S.:  Wissenschaftliches Arbeiten zum  Erwerb des Dozenten-und Lehranalytikerstatus

 

Zeit und Ort nach Vereinbarung mit den Dozenten

 

In diesemSeminar können Ideen und deren Ausarbeitungen zu wissenschaftlichen Arbeiten vorgestellt werden, die zu einem Vortrag vor den Mitgliedern des Instituts und zu einer Publikation führen.